Topcase Praxistest SHAD SH46

Wenn schon ein Topcase aus spanischer Produktion im Topcase Praxistest ist, dann sollte das auch in Spanien passieren. Dazu habe ich hier auf der Kanareninsel Lanzarote das Topcase SHAD SH46 für 6 Wochen getestet.Shad SH46

 

Seit 40 Jahren entwickelt, produziert und vertreibt die NAD S.L. aus Bacelona unter dem Namen SHAD Motorradkoffer und Sitze für Motorräder. SHAD gehört mittlerweile zu Erstausrüstern in Sachen Motorradgepäck,  unter anderem von BMW und Kawasaki. Weiter beliefert SHAD auch Händler in der ganzen Welt mit Motorradzubehörprodukten.

 

Technische Daten:

Das Fassungsvermögen des SH46 sind 2 Integralhelme. Ich habe 2 Shark Evolution 3 Helme locker in das Topcase verstauen können, und bekanntlich sind diese Helme nicht die kleinsten, somit ausreichend Platz für Helm und Handschuhe oder andere Kleinigkeiten. Für den Transport oder die Aufbewahrung von z.B. Motorradjacken ist im Case ein flexibles Gurtsystem angebracht, welches die Ladung zusätzlich bei der Fahrt sichert.

Das Topcase SHAD SH46 ist, wie auch die anderen Motorradkoffer von SHAD, ein Kunststoffcase mit Press Lock System, das heisst du kannst das Case bequem mit einer Hand durch leichten Druck auf den Deckel verschliessen.

Die Höchstlast beträgt 6kg.

Maße: Breite: 58 / Höhe: 31 / Tiefe: 42

Das Case wir mit einer sehr passgenauen Montageplatte geliefert.

Bedienung und Fahrverhalten:

Die Bedienung des Topcase SHAD SH46ist überzeugend einfach. Mit leichtem Druck auf den Deckel wird das Case geschlossen, mit Zug am Griff, der bei abgenommen Case als Tragegriff verwendet wird, wird das Case geöffnet. Abgenommen wird das Case ganz einfach mit dem Drehen des Schlussels auf die rechte Seite und anheben des Case.

Sehr überraschend war das Fahrverhalten mit dem Koffer, den ich sowohl im leeren als ich im vollgepackten Zustand (6kg Inhalt) gefahren bin. Hier auf der Insel gilt ein maximales Tempo von 100km/h, daher konnte ich das Fahrverhalten bei hohen Geschwindigkeiten nur bedingt testen, aber auch bei etwas mehr als 100km/h gab es keinerlei Änderungen im Fahrverhalten, was sicherlich auch durch den perfekten Sitz auf der Halterung zurückzuführen ist. In Kurven ist das Topcase auch voll beladen nicht zu spüren.

Auch einen ergiebigen Ausflug abseits asphaltierter Strassen, über Stock und Stein (oder besser gesagt Lava) hat das SHAD SH46 perfekt gemeistert.

Wenn auch nicht die grossen Geschwindigkeiten in meinem Praxistest möglich waren, konnte ich zumindest das Verhalten bei Wind ausgiebig testen. Da auf der Atlantikinsel geographisch bedingt 90% der Tage der Wind weht – und das teilweise bis zu 80km/h – hatte ich ausreichend Möglichkeiten das Fahrverhalten bei Wind und Böen zu testen. Ich gebe zu – grosser Koffer, kleines Motorrad machte mich Anfangs etwas ängstlich, jedoch zu meiner grossen Verwunderung und Überraschung konte ich auch bei Windböen um die 70 km/h keinerlei Änderung am Verhalten des Motorrades feststellen. Aufgrund seiner runden aerodynamischen Form ist nahezu keine Windangriffsfläche gegeben. Diesen Test hat das SHAD SH46 mit 100 Punkten absolut bravourös bestanden!

Wasserdichtheit

Zumal es hier nur sehr wenig regnet konnte ich die Dichtheit nicht im Live – Test durchführen. Dazu musste mein Gartenschlauch herhalten. Doch auch bei stärkerem Strahl drang kein Wasser in das Case ein, solltest du jedoch den Gepäckträger (optional als Zubehör erhältlich – siehe Ende des Artikels) verwenden, rate ich unbedingt die Löcher mit Silikon abzudichten.

Die mitgelieferte Montageplatte ist absolut passgenau, und das Case rastet perfekt ein. Durch die unten am Case angebrachten Gummipuffer gibt es kein Wackeln auf der Platte. Ich musste jedoch neue Löcher bohren, da die Montageplatte auf meine Halterung (SW-Motech) nicht genau passte.

Optik:

Ich habe das Case auf einer BMW G650XCountry getestet, die ja nicht gerade zu den wuchtigen Motorrädern gehört, und erwartete vor der Montage ein Augenleiden. Ich finde jedoch, dass dieses Case auch auf kleineren Motorräder nicht zu wuchtig erscheint, und auch auf – wie hier – Enduro Motorrädern eine gute Figur macht. Aber auch ohne Case – also nur mit der Montageplatte – kann man sich mit dem Bike noch sehen lassen.

Topcase Praxistest SHAD SH46

Das Case ist übrigens auch lackierbar, somit kannst du es farblich genau an dein Bike anpassen. Dazu einfach mit Kunststoffgrund vorgrundieren und lackieren, oder besser zum fachmann gehen, der macht das sicher perfekt! Des Weiteren gibt es färbige Abdeckungen für den Deckel, die einfach aufgesetzt werde und einrasten. Hier z.B. in Silber!

dscn1673

Lieferumfang:

Dieses Topcase SHAD SH46 wird zusammen mit der Montageplatte geliefert. Um die Montageplatte perfekt zu montieren sind eine Menge an Befestigungsmaterialien beigepackt. Ausserdem 2 Schlüssel, mit dem der Koffer verschlossen werden kann und auch von der Platte gelöst wird.

Mein Fazit im Topcase Praxistest SHAD SH46:

Kunststoffcase ja oder nein? Für das SHAD SH46 kann ich nur ein klares JA geben, gut verarbeitet, passgenauer Deckel, einfaches Schließsystem, bei der Fahrt fast nicht zu spüren, 6kg Inhalt, günstiger Preis, und….. die Montageplatte gleich dabei! Auf jeden Fall eine klare Kaufempfehlung!

Preis:

Dieses Topcase kostet im Fachhandel ca. 130,– – 140,– Euro. (durch anklicken der Logos kommst du direkt zum Angebot)

Gesehen um € 137.90 bei1892

Gesehen um € 128.00 auf

amazon-logo

Zubehör: (durch anklicken der Bilder kommst du direkt zum Angebot)

Bremslicht zum Anbau an die Montageplatte ubremslichtm €  45.99  gesehen bei Amazon

 rueckenpolster

 Rückenlehne um € 27,90 gesehen bei  Amazon

 gitter

Gepäckgitter um € 55,80 gesehen bei Amazon

Topcase Praxistest SHAD SH46, by mike, 2016

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Pin It on Pinterest

Share This

Share This

Share this post with your friends!